Niederlage zum Saisonauftakt der Wiehler Mixed

Wiehler Mixed Mannschaft geht mit verlorenen Auftaktspiel in die Saison

Niederlage zum Saisonauftakt der Wiehler Mixed

18. September 2017. Am Ende stand es 0:3 Sätze gegen die Wiehler Mixed. Das ersten Saisonspiel gege den TV Dümmlinghausen-Hesselbach brachte leider nichts Zählbares für die Wiehler, auch wenn die Sätze mit 23:25, 18:25 und 23:25 eher knapp ausgingen. Die Wiehler ärgerten sich besonders über dievergebene hohe Führung im dritten Satz.

Mit Esther Ackermann hat zum Ende der letzten Saison eine der langjährigen Zuspielerinnen die Mannschaft aus gesundheitlichen Gründen verlassen. Und ausgerechnet im ersten Saisonspiel stand mit Dorit Meinhold auch die zweite erfahrene Stellspielerin nicht zur Verfügung. Und so mussten Nicola Schäbitz und Susi Kreißl auf der für sie eher ungeliebten Position spielen – machten ihre Sache aber sehr gut.

Am Ende waren es mal wieder viele Unkonzentriertheiten in Annahme und Abwehr, zu viele vergebenen Angaben, vielleicht ein wenig mangelnde Zuversicht im Angriff und letztendlich auch ein wenig Pech in den entscheidenden Ballwechseln, welche die Wiehler auf die Verliererstraße brachten.

Besonders der schon sicher geglaubte dritte Satz wird dem Wiehler Trainer noch lange schlaflose Nächte

bescheren.

Positiv in Erinnerung bleiben die guten Leistungen von Nicola Schäbitz und Susi Kreißl. Nicola hat natürlich auch schon in den vergangenen Saisons immer mal wieder als Zuspielerin souverän – wenn auch ungern – ausgeholfen. Aber beide Zuspielerinnen fanden von Anfang an einen guten Draht zu den Angreifern. Auch Karsten Edling fand sich in seinem ersten Spiel in der Mixed gut über die Außenposition ein.

Am Ende fehlten aber halt insgesamt in allen Mannschaftsteilen einfach noch zu viele Kleinigkeiten zum Erfolg – ein Ansporn für die Wiehler sich in den kommenden Spielen weiter zu steigern.

Für den VC Wiehl spielten Susi Kreißl, Linda Meier, Nicola Schäbitz, Janin Schmallenbach, Stefan

Ackermann, Karsten Edling, Bastian Mierzwa und Thomas Solbach.

StA